#personal ; Du bist schön 

am

Vor kurzem sprang mir in meiner Facebook Historie ein Beitrag entgegen der meine Aufmerksamkeit mit der ersten Sekunde auf sich zog.

Es handelte sich hierbei um einen Filmtrailer. Der Name dieses Films ist „Embrace-Du bist schön“. Allein der Titel machte mich neugierig und ich beschloß ohne darüber nachzudenken ihn mir anzusehen.  Schon nach den ersten Sekunden war ich absolut überzeugt.  In diesem Film geht es um ein Thema, dass uns alle in irgendeiner Form schon einmal beschäftigt hat. Das Positive daran ist, dass wir wohl alle irgendwie etwas gemeinsam haben. Das Negative, dass dies eigentlich niemals ein Thema sein sollte um Zeit zu verschwenden. Zeit um darüber nachzudenken, um etwas zu verändern, um uns selbst zu verurteilen. Zeit die in vielerlei Hinsicht kostbarer und schöner genutzt werden könnte um positive Erinnerungen zu sammeln, als ständig damit beschäftigt zu sein nur das was wir an uns bemängeln zu durchleuchten und so unsere Lebenszeit zu verschwenden.

Dennoch ist es traurige Wahrheit, dass 91% aller Frauen in Deutschland nicht glücklich mit Ihrem Körper sind. Das diese Zahl sich nur auf Deutschland bezieht finde ich schon erschreckend genug, doch ich bin überzeugt, dass auch ein Großteil der Männer unter uns sich schon in dieser Situation befunden hat. Ich weiß aus eigener Erfahrung was es bedeutet sich ständig Gedanken darüber zu machen, was an mir nicht gut genug ist. An einem Tag sind es die Haare, die zu große Nase, die Beulen am Po oder der zu dicke Bauch (der leider in meinem Fall die meiste Aufmerksamkeit bekommt), an einem anderen die zu großen Füße, die X Beine oder sonst irgendwas das einfach nicht ins Bild passt.

Nun saß ich also da und schaute völlig hingerissen diesen Trailer. Die wenigen Minuten, die mir einen Einblick in den Film verschaffen sollten zogen mich unvermittelt in Ihren Bann. Ich bekam eine Gänsehaut nach der nächsten. Im Anschluss daran fragte ich mich, wie wohl die anderen 2000 Menschen die bis dato diesen Trailer gesehen hatten darüber denken. Ich muss dazu sagen ich bin eigentlich kein Freund davon Facebook Kommentare zu lesen, weil mir in den meisten Fällen das Messer in der Tasche aufgeht, wenn ich feststelle wieviel gedankenloser Müll dort abgebladen wird. So war es leider auch dieses Mal. Nachdem ich die ersten lobenden Kommentare überflogen hatte stießen mir mehrfach Aussagen entgegen von denen ich schockiert war. Ich muss vielleicht noch dazu sagen worum genau es in diesem Film geht. Da ich ihn leider noch nicht gesehen habe kann ich euch nur wiedergeben, was der Trailer verspricht.

Es geht um eine Frau und Mutter die nach der Geburt Ihrer Kinder absolut unzufrieden und unglücklich mit Ihrem Körper ist. Sie findet sich zu dick und trainiert hart um ihre Traumfigur zu erreichen. Als Sie diese dann endlich hat stellt Sie fest, dass Sie nicht glücklich ist und beginnt sich zu fragen warum eigentlich so viele Frauen unglücklich sind. Und zwar nicht nur diejenigen die vielleicht ein paar Pfund zuviel auf den Hüften haben sondern auch diejenigen die augenscheinlich nicht in die gesellschaftliche Norm passen. Sei es zu dick, zu dünn oder ein anderes äußerliches Handicap. All das wird beleuchtet und hinterfragt. Kernaussage soll aber sein „Du bist perfekt so wie du bist, also lasse dir von niemandem einreden, dass du es nicht bist!“

Nun zurück zu Facebook. Wie gesagt einige Aussagen waren für mich absolut bedenklich und machten mich wütend. Eine Frau schrieb zum Beispiel, dass jeder dicke Mensch hässlich und nur dünne Menschen schön seien. Da sie selbst auf Ihrem Foto nicht sonderlich schlank aussah fragte Sie jemand ob Sie von sich selbst auch sagen würde, dass sie hässlich sei und nichts schönes an sich fände. Sie beantwortete diese Frage mit Ja. Wie traurig ist das denn bitte??? Ein anderer stellte die Frage was denn so ein Film eigentlich sollte. Wenn man sich unwohl fühlt und zu fett ist dann sollte man eben den Arsch hochbekommen und etwas ändern. Viele andere bezogen sich darauf was unsere Gesellschaft alles dazu beiträgt, dass wir uns minderwertig fühlen.

Dies ist nur ein Auszug aus dem was mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen ist, aber es gab noch viele weitere Posts bei denen ich am liebsten gleich in die Tasten gehauen und meinen Senf dazu gegeben hätte. Die Frage die ich mir danach stellte war „Wie kann es sein das so viele Menschen die überhaupt keine Ahnung haben wer du bist, welche Geschichte du hast und welches Leben du führst, sich anmaßen sich eine Meinung darüber zu bilden wie du aussiehst und wie du auszusehen hast?“

Was mich dabei am meisten beschäftigt ist die Tatsache, dass niemand weiß wie es in uns aussieht. Jemand sieht unseren Körper und findet uns hässlich. Sein gutes Recht. Jemand sagt uns das wir hässlich sind. Beleidigend. Jemand unterstellt uns Faulheit oder mangelnde Disziplin weil wir es nicht schaffen abzunehmen. Eine Frechheit. Denn niemand, nicht einmal unsere engsten Vertrauten können nachempfinden was in uns vorgeht. Kein Mensch außer uns selbst weiß was wir denken oder fühlen. Keiner weiß was ein Wort, eine Tat, ein Blick in uns auslösen kann und allem voran nicht warum. Manchmal vergessen wir sogar selbst was genau dazu geführt hat, dass wir mit uns selbst nicht sorgsam umgehen oder wir verstehen es einfach nicht.

Wer meinen Blog schon eine Weile liest, der weiß das auch ich nicht unbedingt das Meiste von meinem Körper halte. Ständig habe ich etwas zu meckern, finde etwas das mir mißfällt oder lasse mir die Laune von meiner Waage vermiesen. Deswegen würde ich mir auch nie anmaßen irgendwem gute Ratschläge zu erteilen. Dennoch versuche ich aus diesem ewigen Kreislauf von Selbstzweifeln auszubrechen und einen Weg zu finden der es mir endlich möglich macht mich selbst zu lieben, zu verstehen das andere mich nicht mögen weil ich perfekt, sondern weil ich perfekt unperfekt bin.

Ich habe hier kein Patentrezept wie man diesen Weg findet aber mir zum Beispiel hat es ungemein geholfen eine Therapie zu beginnen. Natürlich muss nicht jeder der ein Problem mit sich selbst hat gleich diesen Weg gehen und auch ich mache das ja nicht nur weil ich ein paar Kilo zuviel auf die Waage bringe, dennoch lerne ich dadurch, dass ich voller guter Qualitäten bin. Ich fange an zu verstehen, dass ich in meinem kurzen Leben schon unglaublich viel geschafft habe und das es eine Gabe ist immer wieder aufzustehen und weiter zu machen. Ich beginne zu realisieren das ich Stärken besitze die andere nicht haben und das ich gerade deswegen von Kollegen, Freunden und Familie geschätzt und geliebt werde und nicht weil mir Hosengröße null passt. Ich bin gesund und mein Körper besitzt alle notwendigen Teile um ein uneingeschränkt schönes Leben zu führen, also wieso sollte ich mich beschweren?

Der Weg kann weit und anstrengend sein und es wird immer wieder Abzweigungen geben die uns in die falsche Richtung führen, aber irgendwann werden wir lernen die richte Abzweigung zu nehmen und so immer näher und vor allem schneller an unser Ziel gelangen. Auch ich bin noch ein ganzes Stück von meinem entfernt, bin mir aber sicher das ich es erreichen kann wenn ich nicht aufgebe.

Und wenn Ihr jetzt Interesse an mehr Informationen bekommen habt dann lade ich euch herzlichst ein morgen abend Stern TV einzuschalten (22:15 Uhr RTL), denn dort darf ich als Studiogast zu oben genanntem Film meinen Beitrag leisten. Außerdem seht Ihr mich schonungslos offen und ehrlich in einem Beitrag über das Thema „Selbstliebe“. Ich hoffe sehr das es euch gefallen wird und wünsche euch ganz viel Freude falls Ihr einschaltet :-* .

Edit: Der Film wird nur am 11.05 im Kino laufen und sobald ich ihn gesehen habe wird es auch dazu noch einen neuen Artikel geben.

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. berriebetty sagt:

    Liebe Evy, deine Kommentare sind immer wieder wundervoll zu lesen. Vielen Dank für deine lieben Worte und deine Komplimente 😊.
    Ich bin immer froh wenn ich mit meinen Artikeln jemanden erreichen kann ☺😚.

    Gefällt mir

  2. Evy sagt:

    Ich kann nur wiederholt loben, dass du solche Themen ansprichst!
    Außerdem ist mir weiteres aufgefallen:
    – Äußerlich attraktive Menschen ( in Augen der Mehrheit „schön“) sind schnell hässlich und unattraktiv beim Äußern von dummen und ausfallenden Kommentaren oder beim unangebrachten Handeln.
    Lieber sind mir Menschen mit Makel (obwohl selbst die etwas Schönes präsentieren können mit ihrem Äußeren – dies nur nicht mehr sehen auf Grund von ständigem Fokusieren der „Problemzonen“) – da mir Lachen, Freundlichkeit und Ehrlichkeit dem anderen gegenüber wichtiger ist als der Blick auf einen „perfekten“ Körper!
    P.S.: Du hast sehr schöne Augen und man kann mit dir lachen 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s